Wissenschaft in Korrespondenzen: Wissenschaftliche Briefe aus und nach Göttingen

Ringvorlesung im Sommersemester 2018 an der Georg-August-Universität Göttingen.

Göttinger Gelehrtenkorrespondenzen im Wandel

    

Die Stadt Göttingen begreift sich seit der feierlichen Eröffnung der Georg-August-Universität im Jahre 1737 als Universitätsstadt und in neuerer Zeit auch als Stadt, die Wissen schafft. Damals wie heute spiel(t)en wissenschaftlicher Austausch und Vernetzung in der Forschung eine kaum zu überschätzende Rolle. Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung erhalten interessierte Studierende und Göttinger BürgerInnen Einblicke in die Briefkultur der Universität.

Die Organisatoren:

Sarah von Hagen ist Masterstudentin der Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen mit dem besonderen Schwerpunkt Militärgeschichte der Frühen Neuzeit. Ihre zurückliegende Abschlussarbeit schrieb sie über militärische Selbstzeugnisse im 18. Jahrhundert am Beispiel des Flandernfeldzugs von 1746.

Karsten Engel schloss sein erstes Studium der Philosophie, Neurowissenschaften und Kognitionswissenschaft an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit einer Arbeit über den Briefwechsel zwischen dem berühmten Göttinger Mathematiker David Hilbert und dem Jenaer Logiker Gottlob Frege ab.

Derzeit studiert er an der Georg-August-Universität Göttingen die Fächer Philosophie, Linguistik und Geschichte mit den besonderen Schwerpunkten der Wissenschaftsgeschichte, Universitätsgeschichte und Philosophie der Mathematik und Logik.

Die Ringvorlesung wird unterstützt im Rahmen von:

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/